Schnell und einfach zu deiner Photovoltaikanlage. Wir garantieren dir eine Lieferzeit von 6 Wochen.

Arbeitsplatz Solarindustrie: Fachkräftemangel und Zukunftsaussichten

Date21.12.2023
AuthorSvea Solar

Die Solarbranche erlebt derzeit einen beeindruckenden Aufschwung. Allerdings steht sie gleichzeitig vor einer bedeutenden Herausforderung: dem zunehmenden Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Dieser Engpass an gut ausgebildeten Mitarbeitern könnte nicht nur den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien bremsen, sondern zwingt die Branche auch dazu, sich mit anspruchsvollen Lösungen auseinanderzusetzen. In diesem Artikel betrachten wir den Arbeitsmarkt und untersuchen die Gründe für den Fachkräftemangel. Außerdem präsentieren wir einen alternativen Ansatz, um dieser Herausforderung zu begegnen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Fakten-Überblick
  2. Der Arbeitsmarkt im Detail
  3. Gründe für den Fachkräfte-Mangel
  4. Die aktuelle Lage in der Solarbranche
  5. Fallbeispiel: Der Lösungsansatz von Svea Solar
  6. Die Bedeutung der Photovoltaik
  7. Fazit

Fakten-Überblick

  • Voraussichtlich werden bis 2027 in der europäischen Solarbranche 1,2 Millionen Vollzeitarbeitsplätze benötigt.
  • Deutschland wird den Großteil dieses Bedarfs ausmachen, mit prognostizierten über 210.000 Vollzeitstellen im Jahr 2027.
  • Der Fachkräftemangel hat bereits Auswirkungen auf den Ausbau erneuerbarer Energien, insbesondere in der Solarbranche.
  • Die Zahl der Online-Stellenanzeigen für Jobs in der Solarbranche hat sich seit 2019 mehr als verdoppelt. Ein Rekordjahr wird erwartet.
  • Dachdecker sind sehr gefragt, da Solarunternehmen vermehrt Stellen ausschreiben.
  • Deutschland hat auch auf europäischer Ebene den höchsten Bedarf an Fachkräften in der Solarbranche.

Auto fährt über ein Feld mit Photovoltaikanlagen

Der Arbeitsmarkt im Detail

Das Institut der deutschen Wirtschaft hat in einer Studie den Arbeitsmarkt in der Solar- und Windindustrie umfassend untersucht. Dabei wurde die aktuelle Situation detailliert betrachtet. Insbesondere in der Solarbranche werden bestimmte Fachkräfte dringend gesucht. Techniker, Dachdecker, Elektroingenieure, Solarteure und Elektroinstallateure sind Mangelware. Auffällig ist hierbei die deutlich gestiegene Nachfrage nach Dachdeckern aus der Solarbranche.

Europaweiter Bedarf

Die Nachfrage nach Fachkräften in der Solarbranche ist hoch. Sie erstreckt sich nicht nur innerhalb nationaler Grenzen, sondern auch auf europäischer Ebene. Deutschland hat dabei den größten Bedarf, gefolgt von anderen europäischen Ländern. Damit wird die zentrale Rolle Deutschlands in der internationalen Solarenergiebranche unterstrichen und die Notwendigkeit einer koordinierten europäischen Strategie zur Bewältigung des Fachkräftemangels deutlich.

Vielfältige Job-Möglichkeiten

Die Karrierechancen in der Photovoltaikbranche sind vielfältig. Es gibt verschiedene Berufe wie Solaringenieure, Solarteure, Energieberater und Forschungs- und Entwicklungsspezialisten. Jede dieser Fachrichtungen spielt eine entscheidende Rolle im Ausbau der Solarenergie. Die Diversität zeigt die Breite an Beschäftigungsmöglichkeiten und die verschiedenen Kompetenzen, die in der Branche gefragt sind.

Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Interessierte, in die Solarindustrie einzusteigen. Ein Studium der Erneuerbaren Energien oder Energietechnik sowie eine praxisnahe Ausbildung im technischen oder kaufmännischen Bereich bieten sich an. Auch Quereinsteiger sind willkommen. Gezielte Fortbildungen bieten hier eine Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und den Einstieg in die Branche zu erleichtern.

Gefragte Fähigkeiten

Die Anforderungen an Fachkräfte in der Photovoltaikbranche sind breit gefächert. Es ist wichtig, ein ausgeprägtes technisches Verständnis und elektrotechnische Kenntnisse zu haben. Auch spezifische Computerkenntnisse sind von großer Bedeutung. Mathematische Fähigkeiten sind ebenso essentiell wie Softskills, wie zum Beispiel Problemlösungskompetenz, schnelle Auffassungsgabe und Kommunikationsstärke. Diese vielseitigen Fähigkeiten sind ausschlaggebend für eine erfolgreiche Karriere in der spannenden und innovationsgetriebenen Solarbranche.

Gründe für den Fachkräfte-Mangel

Die Ursachen für den akuten Fachkräftemangel in der Solarbranche sind vielfältig. Die gestiegene Nachfrage nach erneuerbaren Energien, insbesondere im Bereich der Photovoltaik, hat zu einem deutlichen Engpass an hochqualifizierten Arbeitskräften geführt. Dieser Engpass ist nicht nur national, sondern auch auf europäischer Ebene spürbar und verschärft den Wettbewerb um qualifiziertes Personal. Techniker, Dachdecker und Elektroinstallateure spielen eine entscheidende Rolle bei der Installation und Wartung von Solaranlagen. Diese Fachkräfte sind besonders wichtig.

Um dieses Problem zu lösen, sind kurz- und langfristige Maßnahmen erforderlich. Politische Initiativen müssen ergriffen werden, um die Attraktivität von Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Studienwegen in technischen Berufen zu steigern. Nur so kann der steigende Bedarf an qualifizierten Fachkräften gedeckt werden. Eine nachhaltige Fachkräftebasis für die Solarbranche kann nur durch eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Bildungseinrichtungen, Unternehmen und Regierungen gewährleistet werden. Es ist wichtig, dass alle Beteiligten zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Ausbildung der Fachkräfte den Bedürfnissen der Branche entspricht.

Die aktuelle Lage in der Solarbranche

Die Solarbranche in Europa befindet sich in einem bedeutenden Wandel. Bis 2027 werden 1,2 Millionen Vollzeitstellen benötigt, wobei Deutschland eine führende Rolle einnimmt. Der Mangel an qualifizierten Fachkräften hat bereits Auswirkungen auf den Ausbau erneuerbarer Energien. Die Branche steht vor einer zentralen Herausforderung: den steigenden Fachkräftebedarf zu decken. Die Branche steht vor einer zentralen Herausforderung: den steigenden Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften zu decken und den Fortschritt in der Solarindustrie zu sichern. Dazu sind strategische Maßnahmen erforderlich.

Die Herausforderung besteht darin, nicht nur Arbeitsplätze zu schaffen, sondern auch die Realisierung von Solarprojekten sicherzustellen. Ein Mangel an Fachpersonal könnte zu Verzögerungen führen und die ehrgeizigen Ziele im Bereich der nachhaltigen Energie gefährden. Um die Aus- und Weiterbildung in der Solarindustrie zu fördern, ist eine langfristige Strategie notwendig.

Training Center Monteure

Fallbeispiel: Der Lösungsansatz von Svea Solar

Als Antwort auf den Fachkräftemangel in der Solarbranche haben wir im September ein neues Trainingcenter in Köln eröffnet. Im Jahr 2023 wurden in Deutschland bereits 77 Personen ausgebildet, weltweit hat Svea Solar insgesamt 1.000 Personen geschult. Angesichts der Prognosen von rund 700.000 zusätzlichen Fachkräften bis 2050 in Europa und einem akuten Bedarf von über 200.000 Elektrikern und Monteuren allein in Deutschland sehen wir die Notwendigkeit, qualifizierte "Power Shifter" auszubilden. Der Begriff bezieht sich auf die Energiewende und beschreibt den Übergang zu erneuerbaren Energien. Ziel des Trainingszentrums ist es, in maßgeschneiderten Lernmodulen alle Aspekte der effizienten und sicheren Installation von PV-Anlagen zu vermitteln. Erik Martinson, CEO von Svea Solar, betont die Bedeutung einer neuen beruflichen Qualifikation, um dem Fachkräftemangel zu begegnen und die Energiewende voranzutreiben. Das Trainingsareal in Köln bietet zweitägige Schulungsmodule für Elektriker und Monteure an, die praktische Übungen auf Übungsdächern beinhalten. Svea Solar plant, ab 2024 jährlich rund 900 Fachkräfte in den Trainingszentren in Köln, Schweden und Spanien zu schulen.

Die Bedeutung der Photovoltaik

Solarenergie, insbesondere durch Photovoltaikanlagen, spielt eine wichtige Rolle in der globalen Energiewende. Sie wandelt Sonnenlicht effizient in elektrische Energie um und leistet somit einen maßgeblichen Beitrag zur nachhaltigen Energieerzeugung. Die Bedeutung der Photovoltaik für die zukünftige Energiegewinnung ist nicht zu unterschätzen.

Die Photovoltaik hat eine transformative Kraft. Sie wandelt Sonnenlicht um und bildet das Fundament für eine umweltfreundliche Energieversorgung. Die Technologie bietet eine nachhaltige Alternative zu konventionellen Energiequellen. Sie ermöglicht eine dezentrale Energieerzeugung, reduziert den CO2-Ausstoß und mindert die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Aufgrund der fortschreitenden Klimakrise und globalen Bemühungen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen gewinnt die Photovoltaik immer mehr an Bedeutung. Sie ist ein Schlüsselfaktor für eine nachhaltige und kohlenstoffarme Energiezukunft.

Fazit

Eine Karriere in der Photovoltaikbranche bietet spannende berufliche Perspektiven und leistet einen bedeutenden Beitrag zum weltweiten Klimaschutz. Der Sektor wird aufgrund der steigenden Nachfrage nach Fachkräften zu einem vielversprechenden Arbeitsmarkt für die Zukunft. Wenn du dich für eine Karriere in der Solarindustrie entscheidest, bedeutet das nicht nur, dich persönlich beruflich weiterzuentwickeln, sondern auch aktiv an der Gestaltung einer nachhaltigeren Welt mitzuwirken.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann schau doch mal auf unserer Karriereseite vorbei!