Schnell und einfach zu deiner Photovoltaikanlage. Wir garantieren dir eine Lieferzeit von 6 Wochen.

Passend zur Adventszeit: Solar Lichterkette DIY

Date08.12.2023
AuthorSvea Solar

Bewunderst du auch gerne in der Weihnachtszeit das Lichtermeer, aber fragst dich, ob es auch eine nachhaltige Alternative gibt? Die Lösung sind Solarlichterketten. Egal, ob du sie im Einmachglas, im Garten oder auf dem Balkon benutzt -sie machen dein Zuhause zu einer gemütlichen und einladenden Location. Zudem sind sie super vielfältig, denn du kannst sie sowohl im Winter für die Adventszeit verwenden als auch im Sommer für deine nächste BBQ-Party.

In der Regel findest du Solar-Lichterketten in einem (Online-)Shop deiner Wahl. Doch wir haben da eine bessere Idee! Wie wäre es mit einer selbstgebauten Solar Lichterkette? Denn was viele nicht wissen: Eine Solar Lichterkette lässt sich auch ohne Elektronik- und Programmierkenntnisse leicht selbst bauen. Wir zeigen dir, wie es geht! Zunächst klären wir aber noch ein paar allgemeine Fragen zu dem Thema.

Wie lange halten Solar Lichterketten?

Die Haltbarkeit dieser individuell gestalteten Solar Lichterketten hängt vor allem von der Qualität der verwendeten Materialien und einer sorgfältigen Wartung ab. Robuste Gehäuse und witterungsbeständige Materialien sorgen für eine langfristig gute Funktion der Lampen. Sie bieten zuverlässige Leistung und widerstehen den Einflüssen der Umwelt. Um die selbstgebaute Solarlichterkette langfristig zu nutzen, ist regelmäßige Wartung und gründliche Reinigung unverzichtbar. Diese einfache Pflege ist entscheidend und garantiert sowohl eine ständige Funktion als auch eine optimale Lebensdauer.

Wie viel Solarlicht braucht eine Solar Lichterkette?

Die Helligkeit einer Solar-Lichterkette hängt davon ab, welche Art von LEDs verwendet wird. Es gibt Lichterketten mit verschiedenen Helligkeitsstufen für unterschiedliche Zwecke, wie zum Beispiel eine Gartenbeleuchtung oder festliche Anlässe. Bei der Anschaffung ist es wichtig, die gewünschte Helligkeit im Auge zu behalten und die passende Lichterkette sorgfältig auszuwählen. Eine ausgewogene Balance zwischen Energieeffizienz und gewünschter Stimmung ist wichtig, um eine bestmögliche visuelle Atmosphäre zu erreichen.

Wie lange braucht eine Solar Lichterkette zum Aufladen?

Wie lange die Ladezeit dauert, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum Beispiel spielt die Intensität des Sonnenlichts, die Kapazität der Solarzellen und die Akkuleistung eine Rolle. Die meisten Modelle brauchen normalerweise etwa 6-8 Stunden direktes Sonnenlicht, um ihre Batterien vollständig aufzuladen. Damit die Lichterkette effizient aufgeladen wird, müssen die Solarpaneele tagsüber an einem Ort platziert werden, an dem sie genug Sonnenlicht bekommen.

Es ist wichtig, dass du bei der Platzierung deiner Solar Lichterkette auch die Umgebung beachtest, zum Beispiel das Wetter, welche Ausrichtung die Paneele haben, Schatten von Gebäuden oder Bäumen, die Jahreszeit und die Luftfeuchtigkeit. Denn all diese Faktoren können die Leistung der Lichterkette beeinflussen. Wenn du sie jedoch sorgfältig berücksichtigst, kannst du sicherstellen, dass deine Solar Lichterkette unter den gegebenen Umständen optimal aufgeladen wird.

Wann geht eine Solar Lichterkette an?

Selbst gebaute Solar-Lichterketten können mit Lichtsensoren ausgestattet sein, die in Abhängigkeit vom Aufbau und den verwendeten Teilen die Dunkelheit erkennen und die Lichter automatisch einschalten. Die Aktivierung erfolgt in vielen Fällen über Standard-Solarschaltungen. Bei einem DIY-Projekt ist es wichtig, die spezifischen Komponenten und Funktionen zu berücksichtigen. So kann deine selbstgemachte Solar-Lichterkette nicht nur energiesparend, sondern auch anpassbar für eine stimmungsvolle Beleuchtung im Innen- oder Außenbereich sein.

Frau hält Lichterkette in der Hand. Im Hintergrund ist ein Sonnenuntergang.

Anleitung

Nun lass uns anschauen, wie man eine solch vielfältige solarbetriebene Lichterkette selberbaut.

Materialien

Für unser DIY-Projekt sind nur wenige Bauteile erforderlich, die in Elektronikfachgeschäften wie Conrad, Media Markt, Saturn, Baumärkten wie Bauhaus oder Hornbach sowie online auf Plattformen wie Amazon leicht erhältlich sind. Finde hier eine detaillierte Einkaufsliste:

12V-Solarmodul

Kleine Solarmodule kannst du in Elektronikmärkten wie Conrad, Media Markt, Saturn oder bei Amazon kaufen.

12V-Batterie

Eine solche Batterie gibt es ebenfalls im Elektrofachhandel, bei Amazon oder im Baumarkt, z.B. bei Bauhaus oder Hornbach.

Renogy Wanderer 10A Solarladeregler

Der Renogy Wanderer 10A Solarladeregler überwacht den Ladevorgang von Solaranlagen. Das schützt die Batterie vor Über- oder Entladung und verlängert ihre Lebensdauer. Der Laderegler steigert auch die Effizienz der Energieübertragung vom Solarpanel zur Batterie.

Du kannst den Renogy Wanderer 10A Solarladeregler bei Conrad, Media Markt, Saturn oder bei Amazon kaufen.

USB-LED-Lichterkette

Eine USB-LED-Lichterkette kannst du im Elektrofachhandel oder bei Amazon kaufen.

NOCO GC018

Der NOCO GC018 ist ein Adapter von NOCO, mit dem du verschiedene 12-Volt-Geräte sicher an NOCO-Batterieladegeräte anschließen kannst, ohne die Hauptverkabelung ändern zu müssen.

Du findest ihn in Elektrofachmärkten deiner Wahl, bei Bauhaus oder Hornbach.

Kabelschneider, Abisolierzange und Schraubendreher

Diese Werkzeuge sind im Heimwerkermarkt oder auf Amazon erhältlich.

Bearbeitungsschritte

Nachdem wir nun alle Materialen zusammen haben, können wir mit dem Bau unserer Lichterkette beginnen.

Schritt 1: Verbinde die Batterie mit dem Solarladeregler

Schneide zuerst die 12V-Steckdose vom NOCO GC018 ab.

Für eine erfolgreiche Verbindung zwischen Batterie und Solarladeregler benötigst du passende Drähte, Drahtverbinder und Sicherungen in angemessener Größe.

Um es dir einfacher zu machen, nutzen wir für diesen Schritt anstelle von eigenen Batteriekabeln einfach den 12V-Steckeradapter NOCO GC018. Der GC018 wird mit Ringklemmen und einer passenden Sicherung geliefert, die kompatibel zur Batterie sind.

Sobald du die Steckdose abgeschnitten hast, lege die Drahtenden offen, damit sie mit dem Laderegler verbunden werden können.

Suche jetzt die Klemmen (Anschlüsse) am Laderegler, die mit einem Batteriesymbol markiert sind.

Verwende einen kleinen Präzisionsschraubendreher, um die freiliegenden Enden der positiven und negativen Drähte in die entsprechenden Klemmen des Ladereglers zu stecken.

Als Nächstes werden die Ringe des GC018 an den richtigen positiven und negativen Batterieanschlüssen der 12V-Batterie befestigt.

Sobald alle Kabel verbunden sind, schaltet sich der Laderegler automatisch ein und signalisiert damit, dass er erfolgreich mit der Batterie verbunden ist.

Hinweis: Bitte überprüfe die Reihenfolge der Hersteller in der Bedienungsanleitung des Ladereglers und folge dieser Empfehlung.

Schritt 2: Verbindung der Solarmodule mit dem Solarladeregler

Als nächstes sollten die Kabel der Solarmodule in die Schraubklemmen des Solarladereglers gesteckt werden. Wenn das Solarmodul mit blanken Drahtenden geliefert wurde, ist dies einfacher.

Falls deine Solarmodule bereits wasserdichte MC4-Stecker verwenden, die in der Photovoltaik-Industrie weitverbreitet sind, kannst du sie direkt mit anderen MC4-Steckern, die an den Laderegler oder anderen Komponenten angebracht sind, verbinden. Andernfalls kannst du entweder ein MC4-Adapterkabel kaufen.

Finde zunächst die Anschlüsse der Solarmodule am Laderegler. Anschließend schließe das Solarmodul an, indem du die positiven und negativen Drähte in ihre zugehörigen Anschlüsse steckst und sie mit einem Präzisionsschraubendreher festziehst.

Das Solarpanel ist jetzt über den Laderegler mit der Batterie verbunden. Jetzt musst du nur noch die Lichterkette anschließen, um deine eigene solarbetriebene Lichterkette fertigzustellen.

Schritt 3: Verbinde die LED-Lichterkette mit dem Solarladeregler

Finde zuerst den USB-Anschluss an deinem Solarladeregler. Nun schließe die Lampen an den Laderegler an. Und das war's - deine eigene Solarlichterkette ist fertig.

Schritt 4: Teste deine Solarlichterkette

Leuchtet sie? Perfekt!

Tipp: Wenn das Beleuchtung nicht angeht, lege eine Decke über das Solarmodul und versuche es erneut.

Nach diesem anfänglichen Test, überprüfe, ob dein Solarmodul, die Batterie und der Laderegler richtig angeschlossen sind, indem du das Modul draußen in die Sonne stellst. Achte darauf, dass sich während des Transports keine Kabel lösen.

Richte dein Blick bei Sonnenlicht auf das Solarpanel und warte auf die Anzeige für den erzeugten Strom auf dem Laderegler-Display. Es erscheint eine Zahl auf deinem Display? Perfekt! Dann funktioniert die die solare Aufladung deiner selbstgebauten Lichterkette.

Hinweis: Es ist praktisch, die Lichter an den USB-Anschluss des Solarladereglers anzuschließen. Jedoch ist dies nur möglich, wenn das Solarmodul nicht die Batterie auflädt. Das heißt, die Leuchten schalten sich nur ein, wenn es dunkel ist oder wenn das Solarmodul bedeckt ist.

Schritt 5: Hänge deine Solar Lichterkette auf

Wenn du deine Lichterkette im Außenbereich aufhängen möchtest, achte darauf, dass die Batterie und der Laderegler trocken bleiben. Bringe sie im Haus an und verlängere eventuell die Zuleitung, die zum Solarmodul führen.

Wenn du die Lichterkette im Haus aufhängen möchtest, solltest du das Solarmodul an deinem Fenster befestigen. Falls das Fenster nicht direkt von der Sonne beleuchtet wird, kann es sein, dass diese Variante nicht funktioniert. Solarmodule können zwar auch hinter Fenstern angebracht werden, ihre Leistung ist jedoch geringer.