Schnell und einfach zu deiner Photovoltaikanlage. Wir garantieren dir eine Lieferzeit von 6 Wochen.

Ökologische Häuser: Merkmale und Beispiele

Date10.08.2021
AuthorSvea Solar

Das Umweltbewusstsein ist in den letzten Jahrzehnten aufgrund der wachsenden Sorge über die Klimakrise gestiegen. Diese Krise wird durch Klimawandel, Umweltverschmutzung, Überbevölkerung, Abholzung und viele andere Bedrohungen verursacht.

Eine Lösung für dieses Problem ist nachhaltige Architektur. Entdecke mit Svea Solar, was Ökohäuser sind und was sie ausmacht.

Was ist ein ökologisches Haus?

Nachhaltige oder bioklimatische Häuser sind so konzipiert, dass sie optimale Wohnbedingungen bieten und gleichzeitig die Umweltbelastung minimieren sowie den Energieverbrauch reduzieren. Dabei wird nicht nur beim Bau, sondern auch bei der Nutzung auf die Optimierung der natürlichen Ressourcen geachtet. Sie sind unabhängig von externen Verteilungsnetzen oder nicht lokalen Energiequellen und nutzen daher saubere Energie.

Merkmale eines ökologischen Hauses

Obwohl es verschiedene Arten von ökologischen Häusern und Nachhaltigkeit gibt, müssen alle ökologischen Häuser bestimmte Bedingungen erfüllen. Im Folgenden werden einige dieser Bedingungen vorgestellt.

Bioklimatische Architektur und Design

Ökologische Häuser müssen bioklimatisch ausgelegt sein. Der Bau des Hauses sollte die natürlichen Ressourcen der Umgebung nutzen und dabei folgende Aspekte berücksichtigen:

  1. Um das Licht und die Wärme der Sonne optimal zu nutzen, muss der Standort und die geografische Ausrichtung berücksichtigt werden. Außerdem sollten gekreuzte Luftströme genutzt werden, um die Räume zu belüften und zu kühlen.
  2. Das Haus sollte gut isoliert sein. Dadurch wird der Energieaustausch mit der Außenwelt reduziert. Das ermöglicht eine gute thermische Akklimatisierung und einen geringeren Energieverbrauch.

Verwendung von recycelten und recycelbaren Materialien

Ein Haus gilt als umweltfreundlich, wenn es natürliche, wiederverwertbare oder recycelte Materialien ohne Chemikalien oder Giftstoffe verwendet. Es sollte keine Abfälle oder Kohlendioxidemissionen bei der Herstellung, dem Transport und der Nutzung verursachen.

Beim Bau von ökologisch nachhaltigen Häusern müssen Materialien verwendet werden, die eine hohe Energieeffizienz ermöglichen. Diese Bauteile sollten thermische Trägheit aufweisen und eine natürliche Regulierung von Temperatur und Feuchtigkeit ermöglichen, wie es bei hygroskopischen Materialien der Fall ist.

Autarkes Wohnen

Ökologische Häuser müssen ihren Energiebedarf durch bioklimatische Architektur decken. Dazu können autonom arbeitende Energieerzeugungs- und -speichersysteme wie Photovoltaikanlagen oder Wassermühlen installiert werden. Wenn die Stromversorgung von einem Unternehmen bezogen wird, muss die Energie aus erneuerbaren Quellen stammen. Die Häuser müssen über eine angemessene Abfallbehandlung, ein richtiges Wassermanagement sowie energiesparende Glühbirnen und ökologische Farbe verfügen.

Welche Materialien werden genutzt?

Beim Bau ökologischer Häuser können verschiedene Materialien verwendet werden. Die Wahl hängt von der geografischen Lage, dem Klima, dem Budget und den Anforderungen der Bewohner ab. Am häufigsten kommen folgende Materialien zum Einsatz:

Holz

Holz ist ein sehr gutes Material zur Wärmeisolierung und hat eine hohe hygroskopische Kapazität. Es eignet sich daher hervorragend zur Beheizung von Häusern. Allerdings ist es auch eines der teuersten und am anfälligsten für Feuer.

Ziegel

In ökologischen Konstruktionen sind Ziegel die zweithäufigste Wahl. Obwohl ihre Herstellung einen höheren Energieaufwand erfordert und Gasemissionen verursacht, sind sie billiger als Holz und bieten einen besseren Brandschutz. Auf dem Markt gibt es zudem ökologische Ziegel und Zemente, die in der Regel empfohlen werden. Allerdings haben sie den Nachteil, dass sie ein geringeres Wärmedämmvermögen haben.

Beton

Die Mischung aus Zement, Erde, Kies, Wasser und anderen Zusätzen ist das dritthäufigste Material für den Bau ökologischer Häuser. Es ist billiger als Holz oder Ziegel und sicherer in Bezug auf Brände. Allerdings erfüllt Beton nicht die Anforderungen des nachhaltigen Bauens und ist im Vergleich zu Holz oder Ziegel das am wenigsten umweltfreundliche Material. Zudem ist Beton kein gutes Isoliermaterial und hat eine schlechte Wärmekapazität.

Beispiele für ökologische Häuser

Kannst du dir noch nicht vorstellen, wie ein ökologisches Haus aussieht oder wie die Anforderungen konkret umgesetzt werden? Keine Sorge! Wir haben hier einige Beispiele für dich zusammengestellt.

Prefabricated accessible technological homes (P.A.T.H). Quelle: Philippe Starcke

P.A.T.H.

Der französische Architekt Philippe Starck hat zusammen mit der slowenischen Firma für ökologische Fertighäuser eine High-End-Linie namens PATH (Prefabicated Accessible Technological Homes) geschaffen. Diese Häuser sind so konzipiert, dass sie ökotechnische Systeme, Wärme- und Photovoltaikanlagen sowie Windturbinen integrieren und somit mehr Energie produzieren, als sie verbrauchen. Die Modelle sind anpassbar und richten sich nach den Bedürfnissen der Kunden. Das Haus ist in drei Materialvarianten erhältlich: Glas für den Außenbereich, eine Kombination aus Holz und Glas oder einfach nur Holz.

Pop-up-House von Multipod Studio. Quelle: Elisabeth Montagnier via ArchDaily.

Pop-up House

Das System besteht aus Blöcken aus isolierendem und recycelbarem Material, die durch Holzbretter verbunden sind. Die hermetischen Häuser von 150 m2 wurden vom französischen Architekturbüro MultiPod entworfen. Sie lassen sich einfach ohne Spezialwerkzeug zusammenbauen, ähnlich wie ein LEGO-Set. Aufgrund ihres passiven Solarverhaltens benötigen sie keine Heizung.

Tighthouse in New York. Quelle: Hai Zhang.

Tighthouse

Tighthouse ist das erste ökologische Haus in New York, das zertifiziert wurde. Es ist ein Vorbild für energetische Sanierungen. vom Architekturbüro Fabrica718 renoviert. Es verbraucht derzeit 90% weniger Energie zum Heizen und 75% weniger Energie als andere Häuser in der Stadt. Die nachhaltige Technologie umfasst thermische Solarzellen für Warmwasser und Photovoltaikanlagen, um die Abhängigkeit vom Stromnetz zu verringern.

Möchtest du dein Haus nachhaltiger gestalten, aber kein ökologisches Haus daraus machen? Kein Problem! Jeder kann sein Haus mithilfe von PV-Anlagen ökologischer gestalten. Informiere dich gerne über unsere Photovoltaikanlagen und erfahre, wie auch du mehr Energie einsparen kannst.